Männergrillen am Freitag 21. Juni 2019

 

 

 

 

Männerarbeit - wozu?

Wir haben Frauenarbeit, Kinderarbeit, Jugendarbeit und Seniorenarbeit – reicht das nicht? Welche speziellen Ziele kann also Männerarbeit haben, die nicht bereits durch die „normale“ Gemeindearbeit abgedeckt ist.

Es wäre gut, wenn durch die speziellen Angebote Männer—

  • ein brennendes Herz für Jesus bekommen würden und diese Flammen auch auf andere Männer übergreifen würde.
  • sie erkennen würden, welch wunderbare Chancen Gott in ein gelingendes Miteinander von Mann und Frau gelegt hat.
  • sie lernen könnten, dass  „Haupt sein“ in erster Linie beschützenden und nicht beherrschenden Charakter hat.
  • sie lernen könnten, Verantwortung für ihre Frauen und Kinder zu übernehmen.
  • sie nachspüren könnten, was es bedeuten würde, gemeinsam mit ihrer Frau und ihren Kindern Licht in einer Welt zu sein, in der sich Ehe und Familie in Auflösung befinden.
  • sie ins Staunen kämen, wie viel sich durch Gebet und Tat in ihren Familien und in ihrem Land verändern kann.
  • sich aufmachen würden, um Versöhner zwischen den Geschlechtern zu sein.

Das beherrschende Wesen von Männern hat Frauen tief verletzt. Leider hat die Gegenbewegung zum Teil in einen radikalen Feminismus geführt, der ein fast schon feindseliges Gegeneinander der Geschlechter mit sich brachte. Wir wollen entdecken wie Gottes Liebe und Versöhnung Mann und Frau wieder zusammen führen kann.

Und nicht zuletzt, wenn sie von unserem wunderbaren Vater im Himmel lernen würden, wie gute Vaterschaft aussehen kann.